Deutscher Bundestag: Gutachten: Vorratsdatenspeicherung ohne messbaren Einfluss auf Aufklärungsquoten

neunetz:

Schau an: “Nach einem aktuellen Gutachten des Max-Planck-Instituts für ausländisches und internationales Strafrecht in Freiburg i.Br. (MPI) hat die Vorratsdatenspeicherung keinen messbaren Einfluss auf Aufklärungsquoten. Professor Hans-Jörg Albrecht, Direktor des Instituts und gesamtverantwortlich für das Gutachten, war am Mittwochvormittag zu Gast im Rechtsausschuss des Bundestags, um die Ergebnisse zu präsentieren. Auftraggeber des Gutachtens ist das Bundesministeriums der Justiz.”

 

Notes

  1. zeitkasten hat diesen Eintrag von derspringendepunkt gerebloggt
  2. derspringendepunkt hat diesen Eintrag von hawcubite gerebloggt
  3. hawcubite hat diesen Eintrag von macventure-de gerebloggt
  4. macventure-de hat diesen Eintrag von neunetz gerebloggt
  5. von neunetz gepostet